VAS bietet Erweiterungsmöglichkeiten und erhöhte Effizienz für Philip Verwey Farms

By JJ

Tulare, CA

Seit fast drei Jahrzehnten hat Frank Cardoza die Verantwortung für die Analyse und Optimierung der Effizienz. Als Dairy Operations Officer für die Philp Verwey Farms in Hanford, Kalifornien, setzt Frank auf VAS-Software-Lösungen, um die Informationen zu bekommen, die er braucht, um die 9.000 Kühe des Betriebes zu managen.

“Begonnen haben wir mit DairyComp, es folgten FeedComp und ParlorComp“, sagt er. “Und so haben wir im Laufe der Betriebsentwicklung immer mehr VAS Produkte eingesetzt.”

Das Programm hat sich in vielen Bereichen des Betriebes (Tierarzt, Melken, etc.) als hilfreich erwiesen. Nun hat jeder die Möglichkeit auf tierindividuelle und gesamtbetriebliche Informationen des Milchviehbetriebes zuzugreifen.

DairyComp

Herdenmanagementprogramm. Es hat die notwendigen Werkzeuge, um alle Kuhinformationen (Reproduktion, Leistung und Gesundheit) zu verfolgen und alle aktuellen und zukünftigen Anforderungen zu erfüllen.

“As the guys are making the load, it tells them to put in alfalfa, tells them how much to put in, and then it goes to the next ingredient, whether that’s corn or whatever”

“Das hat alles verändert”, sagt Cardoza “Wir erhielten mehr Informationen über die Herdengesundheit und konnten konsequent auf Basis aktueller Daten handeln. Wenn du konsequent bist kannst du Entscheidungen treffen, was getan werden muss. Du weißt, wo du stehst. Ohne diese Informationen ist es ziemlich hart, Probleme zu beheben oder Dinge zu verbessern.”

“Morgens gibt es täglich einen Ausdruck, zu den anstehenden Behandlungen der Kühe”, fährt Cardoza fort. “Wir registrieren alle neuen Tiere, die auf die Listen kommen werden. Die Listen sind wirklich gut, da sie auch auf dem Display der Pocket CowCard hervorgehoben sind. Für den Verkauf zur Schlachtung ist es gut, dass mögliche Wartezeiten in Rot dargestellt sind. Die Tiere bleiben so lange rot markiert, bis sie klar ist ob die Wartezeit abgelaufen ist.”

“Wir haben auch das Repromanagement mit DairyComp klar strukturiert. Je nach Tag werden bestimmte Tiere für Hormongaben und Trächtigkeitsuntersuchungen ausselektiert. Mithilfe des Scanners werden Informationen werden erfasst und automatisch in DairyComp aktualisiert, so dass die Arbeitsabläufe möglichst effizient sind. Auch unser Klauenpfleger nutzt einen Scanner um Informationen zu erhalten und Daten zu erfassen – alles wird automatisch gemeldet und in DairyComp hochgeladen.” Die Kälber bekommen direkt eine elektronische Ohrmarke, wodurch bereits von Anfang an der gesamte Lebenszyklus der Tiere verfolgt werden kann. “Die Kälber bekommen neben der normalen auch eine elektronische Ohrmarke. So dass das Tier automatisch erfasst wird, sobald die Ohrmarke gescannt ist, und die Daten in DairyComp hochgeladen wurden.” Die Software bietet den Nutzern auch regelmäßig detaillierte Berichte und liefert wertvolle Informationen, die zur weiteren Optimierung der Effizienz genutzt werden können. “Einmal in der Woche erhalte ich verschiedene Berichte per Email, die ich zuvor nach meinen Wünschen zusammengestellt habe”, sagt Cardoza. “Ich erhalte einen Überblick über den Abkalbebereich, die Reproergebnisse und eine Auflistung der lahmen Tiere.”

“Auch ein Fehlerbericht gehört zur Auswertung. Hat beispielsweise jemand vergessen eine Abkalbung einzugeben, aber plötzlich ist dieses Tier in der Gruppe der Melkenden, kann ich die Mitarbeiter darauf hinweisen. Dann gilt es zu überlegen, wie solche Fehler vermieden werden können .”

The Incorporation of FeedWatch

Feed is one of a dairy operation’s largest expenses, and dairy producers work to manage their input costs successfully to obtain a higher return on total investment/higher yield per input.

“Your biggest expense is your feed,” says Cardoza. “You want that to be as accurate as possible to what your nutritionist develops. So, whatever you put together, you want to try to do your best to get that to the cows.”

FeedWatch monitors feed use, sales, purchasing, animal intakes and material costs. It also exports files for consultants, generates customizable reports, manages user security levels, monitors chemistry levels and helps with inventory forecasting.

FeedWatch allows Frank Cardoza and the staff of Philip Verwey Farms to deliver customized nutrition programs on a pen-by-pen basis.

“As the guys are making the load, it tells them to put in alfalfa, tells them how much to put in, and then it goes to the next ingredient, whether that’s corn or whatever,” he says. “Each ingredient, it tells them how many pounds to put into the mixture. Then, once it’s loaded, it tells them to go to what pen is designated for that night. Our nutritionists get our DairyComp reports and review them as well just to make sure everyone is getting fed, the deliveries are getting delivered when they should be, and of course the inventories as well.”

ParlorWatch

ParlorWatch monitors and evaluates real-time information that aids in milk production management — pounds of milk per cow by pen for each milking, bulk tank totals and other production information.

“One of the reasons I like it is when you’re starting a new pen, you go into the milk room and press the new pen button,” says Cardoza. “The way I have it set up is I have it in the milk room where the tanks and the temperature charts are. Then, they go in there to start the new pen for ParlorWatch, but meanwhile they’re also looking to make sure no milk went down the drains, the temperature of the milk is where it should be, etc.”

ParlorWatch also provides production managers with the ability to monitor staff performance in the parlor.

“You’ll know exactly how long it’s taking to milk a pen. You know how many cows per hour you should be milking. If it’s going too fast, you’ll need to see why that is, because more than likely you’re not milking out cows like you should. If it’s taking too long, well then you have to look at that because either they’re not doing the right job, or there’s some obstacle there. People always want to do a good job, but sometimes there’s things creating a problem for them. [This helps identify that].”

VAS software solutions have helped Philip Verwey Farms gain efficiencies throughout all aspects of their operation, and Cardoza continues to appreciate the benefits that VAS technologies provide.

“We don’t know what we don’t know. You need to know what’s happening on the dairy, whether it’s large or small. It goes back to that feed area too—I don’t care if it’s a big dairy or small dairy; VAS has always found a way to work with people so they can get it done.”